0,50% p.a.

Festgeldzinsen berechnen


Tagesgeldzinsen berechnen


Rendite berechnen

Bruttorendite

Wie errechnet man die Bruttorendite einer Geldanlage?

Viele Privatanleger verwechseln Bruttorendite und Nettorendite. Dabei lohnt es sich durchaus, den effektiven Ertrag einer Geldanlage auszurechnen. Leider liegt er in der Regel deutlich unter der von der Bank angegebenen Verzinsung. Warum? Korrekt berechnet muss der Ertrag um anfallende Kosten und Steuern beziehungsweise inflationsbedingte Bereinigungen nach unten korrigiert werden. Aber lassen Sie uns genauer hinschauen.

Die Bruttorendite gibt einen ersten Aufschluss über die Rendite einer Geldanlage. Sie errechnet sich aus dem Ertrag einer Anlage und dem eingesetzten Kapital. Die Bruttorendite ist also der Gesamtgewinn. Beispiel: Wer einen Betrag von 1.000 Euro für ein Jahr lang zu einem Zinssatz von 3 Prozent anlegt, erwirtschaftet eine Bruttorendite von 30 Euro.

Anlagebetrag + (Anlagebetrag x Zinssatz) = Bruttorendite

Im Beispiel: 1.000 EUR + (1.000 EUR x 3%) = 1.030 EUR

Die Bruttorendite bezeichnet also den Ertrag vor Steuern und Inflation, auch nominaler Zinsertrag genannt.

Unberücksichtigt bleiben dabei die Steuern, die Inflation und auch die Kosten für die Geldanlage. Depotgebühren, Ausgabeaufschlag oder Verwaltungskosten werden erst bei Kalkulierung der Nettorendite zum Ertrag in Bezug gesetzt. Hier lautet die Formel also:

Bruttorendite – Inflation – Steuer – Kosten = Nettorendite

Was ist der Unterschied zwischen Verzinsung und Rendite?

Die Verzinsung von Tagesgeld beispielsweise hängt von dem Zinsniveau am Geldmarkt ab und schwankt daher täglich. Auf den Zinssatz großen Einfluss hat der Leitzins der EZB, der die Zinsen für Geschäfte innerhalb der Banken festlegt. Die Verzinsung allein gibt aber nur unzulänglich Aufschluss über den effektiven Ertrag. Wer seine Rendite genau berechnen möchte, muss bei der Kalkulation daher zusätzliche Faktoren berücksichtigen.

Der Sparerpauschbetrag

Dazu zählen unter anderem der Sparerpauschbetrag, der bestimmt, wie groß der Anteil der Geldanlage ist, der versteuert werden muss.

Der Abgeltungssteuersatz

Weiterhin beeinflusst der Abgeltungssteuersatz die Rendite maßgeblich. Zu ihm kommt noch der Solidaritätszuschlag und bei Kirchenzugehörigkeit die Kirchensteuer hinzu.

Inflation und Kosten

Berücksichtigt man schließlich noch die Inflation und die Kosten für Depot, Abschluss und gegebenenfalls Verwaltung, so ergibt sich ein neues Bild des Zinssatzes, das deutlich unter der angegebenen Verzinsung der Banken liegt.

Wie beeinflussen Zinsintervalle etwa beim Tagesgeld die Höhe der Bruttorendite?

Da die Zinsen beim Tagesgeld von Tag zu Tag variieren, erfolgt die Berechnung durch die Banken zwar täglich. Die Gutschrift wird jedoch in einem bestimmten Zinsturnus vorgenommen, also in größeren Zeitintervallen. Das Berechnungsschema unterscheidet sich zudem von Kreditinstitut zu Kreditinstitut. Je kürzer der Zinsturnus, umso vorteilhafter ist er in der Regel für den Kunden. Bei Tagesgeldkonten kann das Zinsintervall zwischen einem Monat und einem Jahr liegen. Bei kurzen Intervallen ist der Zinseszinseffekt größer. Die Bruttorendite ist dann höher.

Tages- und Festgeldzinsen vergleichen

Welche Zinsen derzeit auf Tages- und Festgeldkonten gewährt werden und bei welcher Bank Sie das beste Tages- oder Festgeldkonto mit den höchsten Zinsen bekommen, zeigen unsere Rechner und Vergleiche. Einfach Anlagesumme und Laufzeit eingeben, berechnen, vergleichen!

[tagesgeld_widget_small]

[festgeld_widget_small]

Nettorendite

Nettorendite einer Geldanlage

Unter der Nettorendite einer Geldanlage wird der tatsächliche Wertzuwachs des angelegten Kapitals verstanden. Sie ist meist geringer als die Bruttorendite, da verschiedene wertmindernde Faktoren in Abzug gebracht werden müssen.

Inflation

Zunächst ist in jedem Fall die Inflation zu berücksichtigen. Ein Wertzuwachs findet nur statt, wenn der jährliche Kapitalzuwachs höher ist als die Geldentwertung durch die Inflation.

Kosten

Zusätzlich sind von der Bruttorendite alle Kosten abzuziehen, die durch die Geldanlage entstehen. Dazu gehören z.B. alle Gebühren, die ein kontoführendes Institut erhebt.

Steuern

Schließlich wird die Bruttorendite auch durch Steuern gemindert, die auf Kapitalerträge zu entrichten sind.

Daraus ergibt sich folgende Formel für die Nettorendite einer Geldanlage:

Nettorendite = Bruttorendite – Steuern – Kosten – Inflation

Nettorendite ist entscheidendes Vergleichskriterium

Es ist offensichtlich, dass beim Vergleich unterschiedlicher Geldanlagen die Nettorendite das entscheidende Vergleichskriterium darstellt. Eine Anlage in einer ausländischen Währung mit hohen Zinsen ist offensichtlich wenig lukrativ, wenn diese Währung einer noch höheren Inflation unterliegt.
Die Nettorendite kann nur individuell bestimmt werden

Der wesentliche Grund dafür besteht darin, dass die individuelle Steuersituation höchst unterschiedlich ist. Kapitalerträge unterliegen in Deutschland einer pauschalen Abgeltungssteuer von 25 % zuzüglich des Solidaritätszuschlags. Allerdings werden Kapitalerträge bei gestelltem Freistellungsauftrag durch den Sparerpauschbetrag bis zu einem Betrag von jährlich 801 Euro nicht versteuert.

Die Nettorendite einer Anlage hängt also entscheidend davon ab, ob der Anleger seinen Sparerpauschbetrag schon anderweitig ausschöpft und ob er einen Freistellungsauftrag bei seiner Bank gestellt hat. Hat er seinen Freibetrag bereits ausgeschöpft, vermindert sich die Nettorendite um die abzuführenden Steuern.

Auch die Einkommensverhältnisse beeinflussen die Nettorendite erheblich. Der Anleger kann die Kapitalerträge wahlweise als Einkommen versteuern statt sie pauschal zu versteuern. Bei einem relativ niedrigen steuerpflichtigen Einkommen beträgt der Grenzsteuersatz weniger als 25 %, weswegen auf diese Weise die Steuerlast reduziert und damit die Nettorendite gesteigert werden kann.

Hohe Nettorendite durch Steuervorteile

Das komplizierte Steuerrecht ermöglicht bisweilen sogar relativ hohe Nettorenditen, wenn kein tatsächlicher Gewinn erzielt wird. Als eines von zahlreichen denkbaren Beispielen sei der Kauf einer sanierungsbedürftigen denkmalgeschützten Immobilie betrachtet. Es fallen Kosten für den Kauf und die Sanierung an. Die Kosten für die Sanierung können steuerlich über einen Zeitraum von 12 Jahren abgeschrieben werden, der Kaufpreis über einen Zeitraum von 40 Jahren. Nach zehn Jahren kann die Immobilie steuerfrei veräußert werden.

Bei entsprechend hohem Einkommen kann der Anleger durch die Steuerersparnis selbst dann eine attraktive Nettorendite erwirtschaften, wenn der Verkaufspreis der Immobilie die Kauf- und Sanierungskosten nicht übersteigt.

Ein einfaches Rechenbeispiel

Angenommen, es werden 100.000 Euro über fünf Jahre zu einem Zinssatz von 4,5 % angelegt. Die anfallenden Zinsen werden jährlich entnommen. Es fallen keine Kontoführungsgebühren oder sonstige Kosten an. Die Bruttorendite beträgt 4,5 % bzw. 4.500 Euro jährlich.

Verfügt der Anleger über keine sonstigen Kapitaleinkünfte, kann davon der Freibetrag von 801 Euro abgezogen werden. Zu versteuern sind also 3.699 Euro. Davon sind 25 % Kapitalertragssteuer zu entrichten, also 924,75 Euro. Hinzu kommt der Solidaritätszuschlag in Höhe von 5,5 % der Steuerschuld, also 50,86 Euro. Die jährliche Steuerbelastung beträgt also 975,61 Euro. Von den 4.500 Euro verbleiben demnach 3.524,38 Euro, was einer Rendite von 3,52 % entspricht.

Davon ist abzuziehen die jährliche Entwertung seines angelegten Kapitals durch die Inflation. Bei einer angenommenen Inflationsrate von 2 % verbleibt eine Nettorendite 1,52 %.

Ein Hinweis: Die Berechnung der jährlichen Rendite bei mehrjährigen Anlagen gestaltet sich genau genommen deutlich schwieriger als in diesem Beispiel. Suchmaschinen liefern unter dem Begriff „Annualisierung“ Genaueres dazu. Die vereinfachte Rechnung liefert jedoch sehr gute Näherungswerte, wenn die Laufzeiten nicht zu lang sind.

Einfluss von Steuern und Inflation auf die Nettorendite einer Geldanlage

Welchen Einfluss Steuern und Inflation auf die Nettorendite einer Geldanlage haben, zeigen die beiden nachfolgenden Matrizen. Sie zeigen die Nettorendite einer Geldanlage einmal nur unter Berücksichtigung der Inflation und einmal zusätzlich unter Berücksichtigung von Abgeltungssteuer und Solidaritätszuschlag für verschiedene Zinssätze und Inflationsraten:

Brutto- und Nettorendite bei Zinserträgen ohne Abgeltungssteuer (Angaben in Prozent)
Bruttorendite Inflationsrate
0,25% 0,50% 0,75% 1,00% 1,25% 1,50% 1,75% 2,00% 2,25% 2,50% 2,75% 3,00% 3,25% 3,50% 3,75% 4,00%
0,25% 0,00 -0,25 -0,50 -0,75 -1,00 -1,25 -1,50 -1,75 -2,00 -2,25 -2,50 -2,75 -3,00 -3,25 -3,50 -3,75
0,50% 0,25 0,00 -0,25 -0,50 -0,75 -1,00 -1,25 -1,50 -1,75 -2,00 -2,25 -2,50 -2,75 -3,00 -3,25 -3,50
0,75% 0,50 0,25 0,00 -0,25 -0,50 -0,75 -1,00 -1,25 -1,50 -1,75 -2,00 -2,25 -2,50 -2,75 -3,00 -3,25
1,00% 0,75 0,50 0,25 0,00 -0,25 -0,50 -0,75 -1,00 -1,25 -1,50 -1,75 -2,00 -2,25 -2,50 -2,75 -3,00
1,25% 1,00 0,75 0,50 0,25 0,00 -0,25 -0,50 -0,75 -1,00 -1,25 -1,50 -1,75 -2,00 -2,25 -2,50 -2,75
1,50% 1,25 1,00 0,75 0,50 0,25 0,00 -0,25 -0,50 -0,75 -1,00 -1,25 -1,50 -1,75 -2,00 -2,25 -2,50
1,75% 1,50 1,25 1,00 0,75 0,50 0,25 0,00 -0,25 -0,50 -0,75 -1,00 -1,25 -1,50 -1,75 -2,00 -2,25
2,00% 1,75 1,50 1,25 1,00 0,75 0,50 0,25 0,00 -0,25 -0,50 -0,75 -1,00 -1,25 -1,50 -1,75 -2,00
2,25% 2,00 1,75 1,50 1,25 1,00 0,75 0,50 0,25 0,00 -0,25 -0,50 -0,75 -1,00 -1,25 -1,50 -1,75
2,50% 2,25 2,00 1,75 1,50 1,25 1,00 0,75 0,50 0,25 0,00 -0,25 -0,50 -0,75 -1,00 -1,25 -1,50
2,75% 2,50 2,25 2,00 1,75 1,50 1,25 1,00 0,75 0,50 0,25 0,00 -0,25 -0,50 -0,75 -1,00 -1,25
3,00% 2,75 2,50 2,25 2,00 1,75 1,50 1,25 1,00 0,75 0,50 0,25 0,00 -0,25 -0,50 -0,75 -1,00
3,25% 3,00 2,75 2,50 2,25 2,00 1,75 1,50 1,25 1,00 0,75 0,50 0,25 0,00 -0,25 -0,50 -0,75
3,50% 3,25 3,00 2,75 2,50 2,25 2,00 1,75 1,50 1,25 1,00 0,75 0,50 0,25 0,00 -0,25 -0,50
3,75% 3,50 3,25 3,00 2,75 2,50 2,25 2,00 1,75 1,50 1,25 1,00 0,75 0,50 0,25 0,00 -0,25
4,00% 3,75 3,50 3,25 3,00 2,75 2,50 2,25 2,00 1,75 1,50 1,25 1,00 0,75 0,50 0,25 0,00
4,25% 4,00 3,75 3,50 3,25 3,00 2,75 2,50 2,25 2,00 1,75 1,50 1,25 1,00 0,75 0,50 0,25
4,50% 4,25 4,00 3,75 3,50 3,25 3,00 2,75 2,50 2,25 2,00 1,75 1,50 1,25 1,00 0,75 0,50
4,75% 4,50 4,25 4,00 3,75 3,50 3,25 3,00 2,75 2,50 2,25 2,00 1,75 1,50 1,25 1,00 0,75
5,00% 4,75 4,50 4,25 4,00 3,75 3,50 3,25 3,00 2,75 2,50 2,25 2,00 1,75 1,50 1,25 1,00
5,25% 5,00 4,75 4,50 4,25 4,00 3,75 3,50 3,25 3,00 2,75 2,50 2,25 2,00 1,75 1,50 1,25
5,50% 5,25 5,00 4,75 4,50 4,25 4,00 3,75 3,50 3,25 3,00 2,75 2,50 2,25 2,00 1,75 1,50
5,75% 5,50 5,25 5,00 4,75 4,50 4,25 4,00 3,75 3,50 3,25 3,00 2,75 2,50 2,25 2,00 1,75
6,00% 5,75 5,50 5,25 5,00 4,75 4,50 4,25 4,00 3,75 3,50 3,25 3,00 2,75 2,50 2,25 2,00

 

Brutto- und Nettorendite bei Zinserträgen ohne Abgeltungssteuer (Angaben in Prozent)
Bruttorendite Inflationsrate
0,25% 0,50% 0,75% 1,00% 1,25% 1,50% 1,75% 2,00% 2,25% 2,50% 2,75% 3,00% 3,25% 3,50% 3,75% 4,00%
0,25% -0,07 -0,32 -0,57 -0,82 -1,07 -1,32 -1,57 -1,82 -2,07 -2,32 -2,57 -2,82 -3,07 -3,32 -3,57 -3,82
0,50% 0,12 -0,13 -0,38 -0,63 -0,88 -1,13 -1,38 -1,63 -1,88 -2,13 -2,38 -2,63 -2,88 -3,13 -3,38 -3,63
0,75% 0,30 0,05 -0,20 -0,45 -0,70 -0,95 -1,20 -1,45 -1,70 -1,95 -2,20 -2,45 -2,70 -2,95 -3,20 -3,45
1,00% 0,49 0,24 -0,01 -0,26 -0,51 -0,76 -1,01 -1,26 -1,51 -1,76 -2,01 -2,26 -2,51 -2,76 -3,01 -3,26
1,25% 0,67 0,42 0,17 -0,08 -0,33 -0,58 -0,83 -1,08 -1,33 -1,58 -1,83 -2,08 -2,33 -2,58 -2,83 -3,08
1,50% 0,85 0,60 0,35 0,10 -0,15 -0,40 -0,65 -0,90 -1,15 -1,40 -1,65 -1,90 -2,15 -2,40 -2,65 -2,90
1,75% 1,04 0,79 0,54 0,29 0,04 -0,21 -0,46 -0,71 -0,96 -1,21 -1,46 -1,71 -1,96 -2,21 -2,46 -2,71
2,00% 1,22 0,97 0,72 0,47 0,22 -0,03 -0,28 -0,53 -0,78 -1,03 -1,28 -1,53 -1,78 -2,03 -2,28 -2,53
2,25% 1,41 1,16 0,91 0,66 0,41 0,16 -0,09 -0,34 -0,59 -0,84 -1,09 -1,34 -1,59 -1,84 -2,09 -2,34
2,50% 1,59 1,34 1,09 0,84 0,59 0,34 0,09 -0,16 -0,41 -0,66 -0,91 -1,16 -1,41 -1,66 -1,91 -2,16
2,75% 1,77 1,52 1,27 1,02 0,77 0,52 0,27 0,02 -0,23 -0,48 -0,73 -0,98 -1,23 -1,48 -1,73 -1,98
3,00% 1,96 1,71 1,46 1,21 0,96 0,71 0,46 0,21 -0,04 -0,29 -0,54 -0,79 -1,04 -1,29 -1,54 -1,79
3,25% 2,14 1,89 1,64 1,39 1,14 0,89 0,64 0,39 0,14 -0,11 -0,36 -0,61 -0,86 -1,11 -1,36 -1,61
3,50% 2,33 2,08 1,83 1,58 1,33 1,08 0,83 0,58 0,33 0,08 -0,17 -0,42 -0,67 -0,92 -1,17 -1,42
3,75% 2,51 2,26 2,01 1,76 1,51 1,26 1,01 0,76 0,51 0,26 0,01 -0,24 -0,49 -0,74 -0,99 -1,24
4,00% 2,70 2,45 2,20 1,95 1,70 1,45 1,20 0,95 0,70 0,45 0,20 -0,05 -0,31 -0,56 -0,80 -1,06
4,25% 2,88 2,63 2,38 2,13 1,88 1,63 1,38 1,13 0,88 0,63 0,38 0,13 -0,12 -0,37 -0,62 -0,87
4,50% 3,06 2,81 2,56 2,31 2,06 1,81 1,56 1,31 1,06 0,81 0,56 0,31 0,06 -0,19 -0,44 -0,69
4,75% 3,25 3,00 2,75 2,50 2,25 2,00 1,75 1,50 1,25 1,00 0,75 0,50 0,25 0,00 -0,25 -0,50
5,00% 3,43 3,18 2,93 2,68 2,43 2,18 1,93 1,68 1,43 1,18 0,93 0,68 0,43 0,18 -0,07 -0,32
5,25% 3,62 3,37 3,12 2,87 2,62 2,37 2,12 1,87 1,62 1,37 1,12 0,87 0,62 0,37 0,12 -0,13
5,50% 3,80 3,55 3,30 3,05 2,80 2,55 2,30 2,05 1,80 1,55 1,30 1,05 0,80 0,55 0,30 0,05
5,75% 3,98 3,73 3,48 3,23 2,98 2,73 2,48 2,23 1,98 1,73 1,48 1,23 0,98 0,73 0,48 0,23
6,00% 4,17 3,92 3,67 3,42 3,17 2,92 2,67 2,42 2,17 1,92 1,67 1,42 1,17 0,92 0,67 0,42

Tages- und Festgeldzinsen vergleichen

Welche Zinsen derzeit auf Tages- und Festgeldkonten gewährt werden und bei welcher Bank Sie das beste Tages- oder Festgeldkonto mit den höchsten Zinsen bekommen, zeigen unsere Rechner und Vergleiche. Einfach Anlagesumme und Laufzeit eingeben, berechnen, vergleichen!

Tagesgeldzinsen berechnen


Festgeldzinsen berechnen