0,14% p.a.

Festgeldzinsen berechnen


Tagesgeldzinsen berechnen


Die richtige Geldanlage finden

Ein an sich schönes Problem: Sie haben Geld, wissen aber nicht, was Sie damit tun sollen. So einfach das auf den ersten Blick klingt, so kompliziert kann sich die Suche nach der am besten geeigneten Geldanlage finden. Deren Wahl hängt von zahlreichen Faktoren ab, die wir Ihnen samt Anlageempfehlungen in der nachfolgenden Infografik zusammengetragen haben.

Was ist die beste Geldanlage für mich?

Die beste Geldanlage finden

Ihnen gefällt unsere Infografik? Wenn Sie eine Webseite betreiben und diese Infografik Ihren Lesern anbieten möchten, können Sie das kostenlos machen. Einfach den nachfolgenden Code kopieren und auf Ihrer Webseite einfügen:


Was sind sichere Geldanlagen und für wen eignen sie sich?

Besonders nach der Finanzkrise sind viele Anleger verstärkt auf der Suche nach sicheren Geldanlagen. Und tatsächlich finden sich am Finanzmarkt einige Formen der Geld- und Kapitalanlage, die als durchweg sehr sicher bezeichnet werden können.

Zu diesen sicheren Geldanlagen gehören zunächst einmal alle Geldanlagen, die auch vom Staat durch die gesetzliche Einlagensicherung besonders geschützt werden. Das sind zum einen die Spareinlagen und zum anderen auch Tagesgeld- und Termingeldeinlagen (Festgeld).

Auch die Sichteinlagen (Girokonten) fallen zwar unter die Einlagensicherung, werden aber eher selten als Geldanlage genutzt. Darüber hinaus gelten auch die Bundeswertpapiere als sichere Geldanlagen, wie zum Beispiel Bundesschatzbriefe, die Tagesanleihe des Bundes oder die Bundesanleihen. Ferner zählen auch europäische Geldmarktfonds noch zu den sehr sicheren Geldanlagen.

Warum sind besonders Tages- und Festgelder besonders beliebt?

Wenn es um sichere Geldanlagen geht, dann fallen vielen Anlegern vor allem das Tagesgeld und das Festgeld ein. Es gibt mehrere Gründe, warum genau diese beiden Anlageformen bei sicherheitsorientierten Anlegern so beliebt sind.

Ein Grund besteht sicherlich darin, dass fast jede Bank sowohl Fest- als auch Tagesgeldkonten anbieten, die Auswahl ist also für den Anleger sehr groß. Zudem fallen beide Anlageformen unter die gesetzliche und natürlich auch unter die von vielen Banken zusätzlich betriebene private Einlagensicherung, was dem Anleger bis zu den jeweiligen Sicherungsgrenzen selbst dann die Rückzahlung seines investierten Kapitals garantiert, wenn die kontoführende Bank Insolvenz gehen sollte.

Ferner gibt es beim Tagesgeld und beim Festgeld weder ein Kurs- noch ein Währungsrisiko, falls man eine Anlage in Euro wählt. Beide Kontoarten sind im Normalfall kostenfrei und beim Tagesgeld ist das angelegte Kapital sogar täglich verfügbar. Für beide Anlageformen spricht sicherlich auch, dass man das jeweilige Tages- oder Festgeldkonto bequem online eröffnen und führen kann.

Was sind die Vor- und Nachteile einer sicheren Geldanlage?

Der eindeutige Vorteil einer sehr sicheren Geldanlage besteht darin, dass der Anleger davon ausgehen kann, dass er mindestens sein investiertes Kapital spätestens am Fälligkeitsdatum der jeweils gewählten Anlage zurück bekommt. Meistens erstreckt sich die Sicherheit auch noch auf eine bestimmte Rendite, zum Beispiel auf einen fest garantierten Zinssatz.

Es gibt aber auch einen Hauptnachteil, den man im Zusammenhang mit einer besonders sicheren Geldanlage nennen muss, nämlich die meistens recht geringe Rendite. Prinzipiell ist es nämlich im Anlagebereich immer so, dass eine besonders hohe Sicherheit und eine überdurchschnittliche Rendite zwei nicht zu vereinbarende Faktoren sind.

Insofern sind zum Beispiel auch alle Angebote als unseriös zu bezeichnen, die von einer sehr sicheren Geldanlage sprechen, bei der man aber gleichzeitig eine Rendite von beispielsweise 13 Prozent bekommen soll. Aufgrund dieses Gegensatzes zwischen hoher Sicherheit und hoher Rendite müssen sich viele Anleger entscheiden, wo ihr Schwerpunkt liegt – eine möglichst sichere oder eine möglichst rentable Anlage nutzen zu wollen. Natürlich gibt es auch eine Reihe von Anlageformen, die hier als eine Art "Mittelweg" dienen können, also zum Beispiel nicht ganz so sicher wie Tagesgelder sind, dafür aber eine höhere Rendite aufweisen können.

Tagesgeldzinsen berechnen


Festgeldzinsen berechnen


Eine Frage stellen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *